Mittwoch, 24. Oktober 2018

RAL FARBEN weiter im Kuratorium des Deutschen Farbenzentrums vertreten

Markus Frentrop, Bereichsleiter RAL FARBEN bei der RAL gGmbH in Bonn, wurde anlässlich der Konferenz „Farbe im Design“ am 12.10.2018 in Hildesheim ins Kuratorium des Deutschen Farbenzentrums gewählt. Die Arbeitsschwerpunkte von Herrn Frentrop werden in den Themengebieten „Farbstandardisierung und Internationalisierung“ liegen. Frentrop tritt die Nachfolge von Dr. Karl an, der dieses Amt seit 2013 innehatte.

Mit der Wahrnehmung dieser Aufgabe setzt RAL die langjährige und enge Partnerschaft mit dem Deutschen Farbenzentrum auch in personeller Hinsicht weiter fort. Nach Frentrops Sicht bietet die Kooperation eine sehr gute Basis, die internationale Vernetzung des deutschen Farbenzentrums weiter auszubauen. Gleichzeitig soll die Kommunikation über das Thema Farbstandardisierung in den Bereichen Architektur, Design und Industrie intensiver nach außen getragen werden.

Dem interdisziplinären Kuratorium des Deutschen Farbenzentrums gehören bis zu 12 gewählte Mitglieder an. Die Mitglieder werden auf jeweils fünf Jahre gewählt.
Das Deutsche Farbenzentrum e.V. – Zentralinstitut für Farbe in Wissenschaft und Gestaltung – besteht seit dem Jahr 1962 als unabhängige Institution auf gemeinnütziger Basis. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung von wissenschaftlicher, künstlerischer und gestalterischer Arbeit im Bereich der Farbe. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller mit Farbe befassten Wissens- und Tätigkeitsbereiche steht dabei im Vordergrund.

Über RAL FARBEN
RAL ist die weltweit angewandte Sprache der Farbe. Mit den Farbsammlungen RAL CLASSIC und RAL EFFECT sowie dem RAL DESIGN SYSTEM plus bietet RAL den Farbanwendern eine vielfältige Auswahl präziser Farbvorlagen. Die Palette der RAL Farben umfasst insgesamt 2.528 Farbtöne. Die RAL FARBEN Produkte reichen von Farbfächern über Kunststoffstandards und Software bis hin zu Farbgestaltungs- und Trendbüchern.

Pressemitteilung

(*) = Preise ohne gesetzliche Mehrwertsteuer